Wissenschaftlicher Beirat der HMC konstituiert sich

Mit einer umfassenden Vorstellung der Helmholtz-Gemeinschaft und der Bedeutung des Themas Metadaten für zukünftigen Erkenntnisgewinn in Wissenschaft und Forschung eröffnete der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, am 23. Juni 2021 die erste und konstituierende Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats der Helmholtz Metadata Collaboration (HMC). Aufgrund der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fand die rund vierstündige Veranstaltung als Videokonferenz statt.

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats diskutierten mit Vertreterinnen und Vertretern der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der HMC-Gremien, -Hubs und -Arbeitsbereiche erste Fortschritte, zukünftige Entwicklungen und Ziele der Metadaten-Plattform. Dabei zeigten sie sich generell beeindruckt von der HMC-Initiative und den laufenden Aktivitäten und gaben zusätzlich konstruktive Hinweise für die weitere Arbeit der HMC.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wählten die Mitglieder des Beirats Eva Mendes von der Universidad Carlos III (Madrid, Spanien) zu ihrer Sprecherin. Die weiteren Mitglieder des Beirats sind:

  • Juan Bicarregui, Science & Technology Facilities Council, UK

  • Mercè Crosas, Secretary of Transparency and Open Government, Government of Catalonia

  • Martin Fenner, Technische Informationsbibliothek Hannover

  • Carole Goble, University of Manchester, UK

  • Wolfram Horstmann, Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen

Mehr Informationen über den Wissenschaftlichen Beirat und andere HMC-Gremien hier.